Michela Ghisetti, Susan Meiselas Lena on the Bally Box Essex
Michela Ghisetti, Susan Meiselas Lena on the Bally Box Essex

Albertina. Michela Ghisetti.

 

Die ALBERTINA zeigt als erstes Museum in Österreich Michela Ghisetti

in einer umfassenden Mid-Career-Retrospektive. Das Werk der 1966 im italienischen Bergamo geborenen und seit 1992 in Wien lebenden Künstlerin bewegt sich zwischen den Polen der Abstraktion und der Figuration.

In Michela Ghisettis Arbeiten fließen biografisch-emotionale und philosophisch-kunsttheoretische Elemente ineinander.

Dadurch entstehen konzeptuell strenge, aber auch humorvolle und intuitive Werkgruppen, wobei die Künstlerin

stets neue Inhalte und unterschiedlichste Materialien erprobt.

Die Ausstellung ist noch bis Jänner 2022 zu sehen.

Bildrecht, Wien 2021.
Bildrecht, Wien 2021.

Oberes Belvedere. DAME MIT FÄCHER

Gustav Klimts letzte Werke. Eine faszinierende Schau zur letzten großen Schaffensphase der Wiener Ikone. Es war das letzte Bild, an dem Klimt im Laufe des Jahres 1917 arbeitete – bis auf wenige Details konnte er es noch fertigstellen. Während auf den meis-ten seiner Porträts Damen der Gesellschaft abgebildet sind, hat Klimt hier ein unbekanntes Modell gemalt. Das Motiv ist die Variation der „schönen Wienerin“. Das verführerische Spiel der unbekannten Frau – vermutlich eine Tänzerin – wirkt selbstbewusst und souverän. Mit erhobenem Kopf, entblößter Schulter und nackter, vom Fächer verdeckter Brust blickt sie uns entgegen. Noch bis 13. Februar 2022

Belvedere Foto: Markus Guschelbauer
Belvedere Foto: Markus Guschelbauer

 

Kunsthaus Wien. SUSAN MEISELAS.

 

Seit den 70ern setzt sich Meiselas intensiv mit der Rolle der Frau auseinander. In ihrem fotografischen Essay Carnival Strippers zeigt sie Frauen, die in Neuengland als Stripperinnen arbeiteten, und kombiniert diese Bilder mit Audioaufnahmen von den Frauen, deren Kunden und Managern. 16. 9. 21–13. 2. 22 

The_State Hermitage Museum Foto Dmitri Sirotkin
The_State Hermitage Museum Foto Dmitri Sirotkin

Tizians Frauenbild. Schönheit – Liebe – Poesie 

Kunsthistorisches Museum Wien.

 

Das Kunsthistorische Museum Wien widmet seine große Herbstausstellung 2021 Tizian, einem der bedeutendsten venezianischen Maler. Mehr als 50 Meisterwerke der venezianischen Malerei aus den bedeutendsten Museen der Welt, wie der National Gallery in London, dem Metropolitan Museum of Art in New York und dem Pariser Musée du Louvre, machen diese Ausstellung zu einem Highlight der Sonderklasse. Im Mittelpunkt stehen über 20 Gemälde Tizians, umrahmt von großen Meistern wie Veronese, Tintoretto, Palma Vecchio, Paris Bordone und Giorgione, denen er Vorbild war.

5. 10. 2021–16. 1. 2022

MAK/Katrin Wißkirchen
MAK/Katrin Wißkirchen

Josef Hoffmann. Fortschritt durch Schönheit / MAK.

 

Die Schau zeigt einen Querschnitt durch revolutio-näre Designs des Architekten, Designers, Lehrers und Ausstellungsmachers und seine wichtigsten Bauten, darunter das Palais Stoclet in Brüssel oder das

Sanatorium Purkersdorf. 15. 12. 2021–19. 6. 2022

Salvador Dalí, Fundació Dalí
Salvador Dalí, Fundació Dalí

Unteres Belvedere. Dalí – Freud.

London, Herbst 1938 – Salvador Dalí trifft den aus Wien geflohenen Sigmund Freud. In einer profunden Schau widmet sich das Belvedere dieser folgenreichen Verbindung und zeigt den Einfluss des Psychoanalytikers auf das Werk Dalís. 28. 1.–29. 5. 2022