Herber Pixner Project "Schian!"

Nach dem Studioalbum Lost Elysion (2018) und den zwei Alben mit großem Symphonieorchester Symphonic Alps Live (2020) und Symphonic Alps plugged in (2021) haben sich Herbert PixnerManuel RandiHeidi Pixner und Werner Unterlercher wieder ins Studio begeben um 12 neue Stücke einspielen. Erstmals seit dem mittlerweile 17-jährigem Bestehen der Band wurde die komplette Produktion im hauseigenen Tonstudio von Herbert Pixner, dem gnadenlosSTUDIO im tirolerischen Gnadenwald, realisiert. Als Specialguest konnte der aus Ladinien in Südtirol stammende und zur Zeit in Berlin lebende Pianist Alessandro (Alex) Trebogewonnen werden. Die Erweiterung der Stammbesetzung durch einen Pianisten und die daraus resultierende Klangfülle und Dynamik eines Konzertflügels war wieder eine neue musikalische Herausforderung. Und falls sie sich fragen was SCHÏAN bedeutet? SCHÏAN! steht im Südtiroler Dialekt für „schön“. Ein bewusst getroffenes Werturteil. 

Il Volo sings Morricone

Il Volo sings Morricone" ist das neue Album des italienischen Superstar-Trios Il Volo. Als Zeichen der hohen Wertschätzung und engen Verbindung des Trios zu dem legendären Komponisten haben Il Volo ein ganzes Album den unvergesslichen Melodien Ennio Morricones gewidmet.

 Die neuen Texte zu den insgesamt 14 Stücken Morricones entstanden in Zusammenarbeit mit der Familie Morricones, dessen Sohn Andrea schrieb selbst die Liedtexte zu "L'estasi dell'oro" aus dem Film "Zwei glorreiche Halunken" und für das unbekannte Stück "I colori dell'amore", welches erstmals im Sommer 2021 aufgeführt wurde.

 Auf dem Album sind in fantastischen neuen Arrangements große Morricone-Hits zu hören wie "Your love" (aus "Spiel mir das Lied vom Tod"), "Se" ("If") und "Would he even know me now?" (aus "Cinema Paradiso") oder "Here's to you" (aus "Sacco & Vanzetti").

 Und es gibt berühmte Gäste auf dem Album: Stargeiger David Garrett bei "La Califfa" ("The Lady Caliph"), Cellist Hauser von 2Cellos bei "Se" und den herausragenden Trompeter Chris Botti in "Come sail away".

Das Album wurde in den Forum Studios in Rom aufgenommen, Marcello Rota dirigiert das Roma Sinfonietta Orchestra, welches seit seiner Gründung intensiv mit Ennio Morricone zusammengearbeitet hatte.

 

CHRISTIAN MERINGOLO - Solare

Befragt nach Idolen oder den Einflüssen bekannter Musiker, nennt Meringolo Eros Ramazzotti, Zucchero, Eric Clapton und Johnny Cash. 2007 entstand sein erstes Album “Crescendo“. Sein zweites Studioalbum „Life and Love“ erschien im Jahre 2012. Ein Allrounder in der Musikszene, ein Individualist in Stilistik und im musikalischen Ausdruck, authentisch und bodenständig. So beschreiben ihn seine Fans. Mittlerweile ist seine Livemusik in ganz Deutschland, Österreich und Italien gefragt. Hinzu kommt, dass Christian seit 2021 seine Musik nun auch in Kroatien unter dem dort größten Plattenlabel “Croatia Records“ veröffentlichen darf. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit wurde bereits sein Sommersong “Io e te“ veröffentlicht. Seine Konzertreihe “Christian Meringolo & Friends“ ist im September 2016 erfolgreich angelaufen und findet seitdem jährlich in der Bonner Harmonie statt. Als Special Guests waren u.a. Rafael Cortés, Makeda und Ricardo Marinello (Gewinner erstes Supertalent) mit auf der Bühne. Christian Meringolo und seine Band spielen jährlich zwischen 80 und 100 Auftritte.

Harry Styles – Harrys House

Es gibt Neuigkeiten aus dem Hause Styles: Der britische Sänger und Songwriter kündigt sein drittes Solo-Album an. Die Platte soll am 20. Mai, erscheinen und den Titel „Harry’s House“ tragen.Der Titel soll in Anlehnung an Joni Mitchells Song „Harry’s House“ aus ihrem 1975er-Album „The Hissing Of Summer Lawns“ entstanden sein. Styles erzählte, dass er bereits zu den Aufnahmen seines „Fine Line“ -Albums im Jahr 2019 „in einem ziemlich großen Joni-Loch“ steckte und sprach sich als riesiger Fan ihrer 1971 erschienenen Platte „Blue“ aus. Styles‘ Album soll insgesamt 13 Tracks umfassen. 

Zucchero Discover

Zuccheros hoch antizipiertes Album „Discover“ ist ab dem 19. November erhältlich!

„Discover" ist das erste Coveralbum in Zucchero's beeindruckender Karriere, der zu diesem Anlass italienische und internationale Meisterwerke der Musik neu interpretiert hat.

Das Album vereint Zuccheros zwei wesentliche musikalische Einflüsse: die italienische, melodische Tradition und seine tiefsten afro-amerikanischen Wurzeln.  Zudem gibt es ein virtuelles Duett von Zucchero mit dem 1999 verstorbenen Lieddichter Fabrizio de André

 Auszug aus der Tracklist: Amore Adesso (No time for love like now), Canta La Vita (Let your love be known) backing vocals by Bono, Wicked Game, Ho Visto Nina Volare feat Fabrizio De André,  Everybody’s Got To Learn Sometime feat Ben Zucker (Bonus)

Jethro Tull. The Zealot Gene.

"The Zealot Gene", versucht in vielerlei Hinsicht, Konventionen in einer Zeit zu trotzen, in der das Geschäft, ein Tournee- und Aufnahmekünstler zu sein, noch nie mit mehr Unsicherheiten konfrontiert war. TULL-Bandleader Ian Anderson hat keine Bedenken hinsichtlich der Rolle, die der Mythos und die Themen des biblischen Geschichtenerzählens im lyrischen Inhalt des neuen Albums spielten:

 "While I have a spot of genuine fondness for the pomp and fairytale story-telling of the Holy Book, I still feel the need to question and draw sometimes unholy parallels from the text. The good, the bad, and the downright ugly rear their heads throughout, but are punctuated with elements of love, respect, and tenderness."

Adele – „30“ 

Das Album zeigt die Entwicklung eines Künstlers, der weiterhin unbeirrt neue Wege beschreitet. Über den Verlauf von 14 Tracks macht Ed eine Bestandsaufnahme seines Lebens und der Menschen, die ihn umgeben. Er erkundet die unterschiedlichen Formen von Liebe („The Joker And The Queen“, „First Times“, „2step“), Verlust („Visiting Hours“), Widerstandskraft („Can’t Stop The Rain“) und das Vaterdasein („Sandman“, „Leave Your Life“), während er zugleich seine Lebenswirklichkeit und Karriere verarbeitet („Tides“). Auch klanglich ist das Album vielseitig und unterstreicht Eds breite musikalische Palette, angefangen bei jenen gitarrengeprägten Tracks und soften Balladen, für die er bekannt ist.

 

ZAZ – „Isa“ 

Die erfolgreichste französische Sängerin auf der Welt? ZAZ! Drei Jahre nach ihrem letzten Album „Effet miroir” (Platz 3 in Deutschland) meldet sich die Musikerin  zurück. „Pour demain j’imagine un monde qui rimerait „Avec toi et moi”. Für morgen stelle ich mir eine Welt vor, die sich auf dich und mich reimt, singt ZAZ in ihrem neuen Song „Imagine” mit jener warmen, leicht heiseren Stimme, für die man sie weltweit kennt und liebt. ZAZ nutzte das letzte Jahr, um sich weiterzuentwickeln: Sie nahm Gesangs-, Theater- und Tanzunterricht, um aus ihrer Komfortzone herauszukommen. Zudem stellte sie ein neues Team zusammen, mit dem sie intensiv zusammenarbeitete, u.a. der holländische Produzent REYN. Gemeinsam nahmen sie sich die Zeit, jedem Song eine spezielle Farbtönung zu verleihen. „Isa” – ein Album auf das wir uns freuen dürfen!

Bryan Adams   „So happy it hurts“

Im Titelsong geht es um Freiheit, Unabhängigkeit, Spontaneität und um diesen Glücksrausch, den man bekommt, wenn die offene Straße vor einem liegt. Eine Reihe von flüchtigen Dingen im Leben, in denen jedoch das Rezept zum Glück schlummert.

Pippo Pollina „Canzoni Segrete“

Zwischen lyrischen Balladen, poetischen Protestliedern und mitreißenden Rocksongs: Auf seinem neuen Album verarbeitet der italienische Musiker die seltsame Pandemie und die veränderten Leidenschaften, Abschiede, Einsamkeit und Neuorientierung zu Liedern, die Stimmungen in Verse und Melodien packen. 

Falco – The Sound of Musik  

Am 19. Februar 2022 hätte der österreichische Superstar seinen 65. Geburtstag gefeiert. Grund genug, seiner mit einem Special-Album „The Sound Of Musik“ zu gedenken. Erstmals sind Falcos größte Hits chronologisch von 1981 bis 1998 auf CD erhältlich – von „Ganz Wien“, der „Kommissar“, „Maschine brennt“, „Roemer“, „Vienna Calling“, „Jeanny“, „The Sound of Musik“, „Emotional“, „Wiener Blut“ bis „Egoist“ und „Out Of The Dark“. Auf „The Sound Of Musik“ finden sich einige außergewöhnliche und seltene Versionen seiner Hits, so „Rock me Amadeus“ Extended Canadian/American Re-Edit oder eine 20 Sekunden längere Version von „Data de Groove“.

Red Hot Chili Peppers „Unlimited Love“

Erstmals seit 2006 ist auch Gitarrist John Frusciante wieder auf einer Platte der Peppers zu hören. Die 17 Tracks wurden von Rick Rubin produziert, darunter „Black Summer“. „Unser einziges Ziel ist es, uns in der Musik zu verlieren“, so die Band.

Avril Lavigne „Love Sux“ 

Das siebente Studio-album der Multi-Platin-Sängerin, Songwriterin, Designerin enthält insgesamt 12 Tracks, darunter  „Love It When You Hate Me“ oder „Bite Me“. Sie besinnt sich damit wieder auf ihre Pop-Punk-Wurzeln. Laut Lavigne die alternativste Platte, die sie je gemacht hat.

 

Abba. Voyage.

40 Jahre haben die Fans auf die Rückkehr der schwedischen Pop-Visionäre gewartet - jetzt ist es soweit: ABBA sind zurück - nach vier Jahrzehnten! Mit 'Voyage' präsentieren Agnetha, Björn, Benny und Anni-Frid ihr erstes neues Album seit 'The Visitors' aus dem Jahr 1981.

Als Vorgeschmack auf das womöglich größte Comeback der Musikgeschichte lieferten ABBA mit 'I Still Have Faith In You' und 'Don't Shut Me Down' bereits zwei Single-Vorboten ab. Aufgenommen wurden die neuen Songs in Bennys eigenem Studio Riksmixningsverket in Stockholm.  Seit ihrem Durchbruch mit 'Waterloo' vor über 45 Jahren zählen ABBA zu den größten Bands der Musikgeschichte:  Mit 'Voyage' beginnt nun das nächste Kapitel dieser einzigartigen Reise...